Definition der Kapazitätsbedarfsplanung

Kleinunternehmer brauchen mehr als eine gute Idee, um ein erfolgreiches Unternehmen zu haben. Ein großer Teil der Unternehmensführung besteht darin, Pläne für die Zukunft zu schmieden. Ohne einen soliden Plan kann ein Geschäftsinhaber keine guten Entscheidungen treffen und läuft Gefahr, durch unsichtbare Probleme Geld zu verlieren. Einer der wichtigsten Aspekte der Geschäftsplanung ist die Kapazitätsbedarfsplanung, mit deren Hilfe ein Unternehmen feststellen kann, ob es die Nachfrage nach seinem Produkt oder seiner Dienstleistung befriedigen kann.

Kapazitätsbedarfsplanung

Die Kapazitätsbedarfsplanung ist der Prozess, mit dem ein Unternehmen herausfindet, wie viel es produzieren muss, und feststellt, ob es in der Lage ist, diese Produktionsziele zu erreichen. Kleine Unternehmen müssen regelmäßig Kapazitätsanforderungen planen, um mit den Änderungen von Angebot und Nachfrage Schritt zu halten. Je nach Branche und Art des Unternehmens kann die Planung des Kapazitätsbedarfs monatlich, vierteljährlich oder jährlich erfolgen. Unternehmen, die saisonalen Wellen ausgesetzt sind, wie Einzelhandelsgeschäfte oder Schädlingsbekämpfungsunternehmen, müssen ihren Kapazitätsbedarf möglicherweise häufiger neu bewerten als Unternehmen mit regelmäßigeren Einnahmen wie Beratungsunternehmen oder Technologiedienstleister.

Prozess

Um die Kapazitätsbedarfsplanung durchführen zu können, müssen Kleinunternehmer zunächst die Nachfrage nach Produkten oder Dienstleistungen ihres Unternehmens bewerten. Dazu werden die jüngsten Verkaufs- und Bestandsaufzeichnungen untersucht, um festzustellen, wie viel von dem Produkt oder der Dienstleistung das Unternehmen tatsächlich verkauft. Der Geschäftsinhaber muss dann die historischen Verkaufsaufzeichnungen für einen Zeitraum betrachten, der mit dem von ihm geplanten vergleichbar ist, z. B. ein Geschäftsquartal, und diese mit den aktuellen Verkaufs- und Bestandsdaten vergleichen. Dies wird feststellen, ob die Nachfrage steigt oder sinkt, und eine Grundlage für die Einschätzung liefern, wie sehr sich das Unternehmen auf den Verkauf in naher Zukunft freuen kann. Um dies so genau wie möglich zu tun, berücksichtigen Unternehmer auch das aktuelle finanzielle und politische Umfeld. Als nächstes müssen Geschäftsinhaber die Produktionsaufzeichnungen prüfen.B. einzelne Mitarbeiterverkäufe oder Daten darüber, wie viele Einheiten eines Produkts das Unternehmen herstellt, um festzustellen, ob das aktuelle Produktionsniveau ausreicht, um den prognostizierten zukünftigen Bedarf zu decken. In diesem Fall müssen keine Änderungen vorgenommen werden. Wenn die Produktion nicht mit der prognostizierten Nachfrage Schritt halten kann, muss das Unternehmen Maßnahmen zur Steigerung der Produktion ergreifen, z. B. mehr Mitarbeiter einstellen, Überstunden für aktuelle Mitarbeiter anbieten, Ziele schaffen und Anreize schaffen oder Technologie und Ausrüstung auf effizientere Modelle umrüsten.Schaffung und Förderung von Zielen oder Aufrüstung von Technologie und Ausrüstung auf effizientere Modelle.Schaffung und Förderung von Zielen oder Aufrüstung von Technologie und Ausrüstung auf effizientere Modelle.

Bedeutung

Die Planung des Kapazitätsbedarfs ist wichtig, um sicherzustellen, dass das Unternehmen effizient produziert. Die Entscheidungen, die ein Geschäftsinhaber während des Kapazitätsbedarfsplanungsprozesses trifft, haben sowohl langfristige als auch kurzfristige Auswirkungen auf den Erfolg des Unternehmens. Kurzfristig werden die monatlichen und vierteljährlichen Verkaufszahlen stark davon beeinflusst, ob das Unternehmen auf das regelmäßige Auf und Ab der Kundennachfrage vorbereitet ist. Langfristig bestimmt die Kapazitätsbedarfsplanung, wie viel ein Unternehmen in Mitarbeiter, Materialien und Ausrüstung investieren wird. Die Planung des Kapazitätsbedarfs spielt auch eine große Rolle bei der Etablierung des Unternehmens im Verhältnis zu Wettbewerbern und damit bei der langfristigen Rentabilität des Unternehmens.

Auswirkungen einer schlechten Kapazitätsbedarfsplanung

Die Kapazitätsbedarfsplanung stellt sicher, dass ein Unternehmen den sich ändernden Anforderungen an seine Produkte und Dienstleistungen gerecht werden kann. Abweichungen zwischen den Kapazitätsanforderungen und der tatsächlichen Produktionsleistung können zu Produkt- oder Personalmangel führen, der zu langen Verzögerungen bei der Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen führt, oder dazu, dass das Unternehmen die Bestellungen einiger Kunden vollständig nicht erfüllt. Wenn Kundenanforderungen nicht erfüllt werden können, bedeutet dies häufig, dass Kunden an Wettbewerber verloren gehen. Eine schlechte Planung des Kapazitätsbedarfs kann auch zu einer Überproduktion von Produkten führen, die nicht verkauft werden. Dieses nicht genutzte Inventar bindet den Umsatz des Unternehmens und drückt auf das ausgewiesene Ergebnis.