Toilettenanforderungen für Restaurants

Restaurants jeder Größe werden durch eine Vielzahl lokaler, staatlicher und bundesstaatlicher Gesetze geregelt, die sich mit Gesundheit und Sicherheit für Kunden und Mitarbeiter befassen. Eine wichtige Komponente des Restaurantdesigns ist die Bereitstellung von Toiletten für Kunden und Mitarbeiter sowie für Männer und Frauen in jeder Kategorie. Dies umfasst die physischen Einrichtungen und Beschilderungen sowie die Bereitstellung von Zugang für Behinderte oder Rollstuhlfahrer.

In den meisten Bereichen ist ein örtliches Gesundheitsamt die Schlüsselbehörde, die alle Vorschriften in Bezug auf Restauranttoiletten überwacht, und sollte während der Entwurfsphase konsultiert werden. Eine Inspektion, einschließlich Toiletten, ist normalerweise erforderlich, bevor ein Restaurant eröffnet werden kann.

Minimale Toiletteneinrichtungen

In der Regel beträgt die Mindestanforderung für Toiletteneinrichtungen eine Toilette oder einen Wasserklosett pro 30 Frauen und 60 Männer. In kleinen Betrieben kann der Zugang von Mitarbeitern und Kunden kombiniert werden. Größere Einrichtungen müssen jedoch im Allgemeinen über separate Einrichtungen für Mitarbeiter verfügen. Eine kleine Einrichtung zur Zubereitung von Speisen, die ausschließlich einen Abholservice anbietet, muss in den meisten Ländern nur über Toiletten für Mitarbeiter verfügen.

Zugänglichkeit und Ausstattung der Toilette

Toiletten für Kunden müssen für Behinderte zugänglich und für Rollstuhlfahrer zugänglich sein. Das Federal American Disabilities Act ist hierfür das maßgebliche Gesetz.

Einrichtungen für Behinderte müssen deutlich gekennzeichnet sein. Sie müssen über besondere Annehmlichkeiten wie ebenen oder rampenförmigen Zugang, breitere Türen und Handläufe verfügen. Sie können getrennt oder kombiniert sein; Eine Einrichtung mit mehreren Ständen kann beispielsweise einen einzigen Stand für Behinderte haben, für Männer und Frauen sind jedoch separate Zugangsmöglichkeiten erforderlich.

Wo sich Toiletten befinden können

Kundentoiletten müssen direkten und einfachen Zugang vom Ess- oder Empfangsbereich haben. Sie dürfen sich nicht in Kellern oder Hinterzimmern befinden, und Kunden dürfen keine Küchen oder Lager- oder Zubereitungsbereiche für Lebensmittel passieren, um zu den Toiletten zu gelangen. Die Einrichtungen müssen bei Bedarf deutlich mit Anweisungen gekennzeichnet sein. Einzelne Stall- oder Toilettentüren sollten abschließbar sein.

Ausnahmen von den Toilettenregeln

Es gibt einige Ausnahmen für sehr kleine Unternehmen. In einigen Ländern verfügt ein Restaurant mit weniger als 1.200 Quadratmetern Fläche, in dem nicht mehr als 20 Mitarbeiter und Kunden gleichzeitig untergebracht sind, möglicherweise über eine einzige Unisex-Toilette, sofern diese behindertengerecht ist. Die örtlichen Vorschriften können hiervon abweichen, daher ist es wichtig, dies mit einem Gesundheitsinspektor zu klären.

Ausstattung der Sanitäranlagen

Die Toiletten im Restaurant müssen ordnungsgemäß mit sanitären Einrichtungen, insbesondere Müllentsorgung, ausgestattet sein und über Waschbecken mit Seife und handtrocknenden Materialien verfügen. Gemäß den örtlichen Vorschriften können Seifenspender anstelle von Riegeln und Papierhandtüchern oder Warmlufttrocknern anstelle von gemeinsamen Stoffhandtüchern erforderlich sein. Gesundheitsvorschriften erfordern fast überall separate Waschbecken und Handwascheinrichtungen in Küchen und Bereichen für die Zubereitung von Speisen.