Wie man aus einem Rechtsvertrag herauskommt, ohne verklagt zu werden

Ein vorzeitiger Rücktritt von einem Rechtsvertrag hat Konsequenzen. Eine Vertragsverletzung liegt vor, wenn eine oder beide Parteien die gesetzlichen Verpflichtungen der Vereinbarung nicht erfüllen. Die geschädigte Partei kann eine Klage einreichen und möglicherweise ein Urteil für den Verstoß erhalten. Sie müssen einen gültigen rechtlichen Grund haben, um aus einem Vertrag auszusteigen, ohne verklagt zu werden. Es ist immer eine gute Idee, sich von einem Anwalt beraten zu lassen, bevor Maßnahmen ergriffen werden, die zu einer Vertragsverletzung führen können.

Suchen Sie nach einer Kündigungsklausel

Überprüfen Sie den Vertrag, um festzustellen, ob er eine Rechtssprache enthält, mit der Sie den Vertrag vorzeitig beenden können. Viele Verträge enthalten eine Bestimmung, die einer Partei das Recht gibt, den Vertrag unter bestimmten Bedingungen zu beenden.

Beispielsweise findet sich eine Kündigungsklausel oder -bestimmung in einer Vielzahl von Verträgen, einschließlich Arbeitsverträgen und Mietverträgen. Diese Klausel ermöglicht es den Parteien, eine Vereinbarung durch ordnungsgemäße Kündigung vorzeitig zu beenden. Möglicherweise müssen Sie bestimmte Verpflichtungen erfüllen oder eine Strafe für die vorzeitige Beendigung des Vertrags zahlen, aber die andere Partei hat keine rechtlichen Gründe, eine Klage einzureichen.

Anderer Partybruch

Sie können einen Vertrag vorzeitig kündigen, wenn die andere Partei ihr Vertragsende nicht einhält. Wenn die andere Partei die Vertragsbedingungen nicht einhalten kann oder will, haben Sie rechtliche Gründe, den Vertrag zu beenden. Überprüfen Sie den Vertrag sorgfältig und notieren Sie alle Bereiche, in denen die andere Partei gegen die Bestimmungen verstößt. Wenn die andere Partei bei Vertragsabschluss einen Fehler gemacht hat oder der Vertrag auf einer falschen Darstellung von Tatsachen oder Betrug beruht, können Sie den Vertrag ohne Klage aufheben.

Verpflichtungen können nicht ausgeführt werden

Es ist möglich, aus einem Vertrag auszusteigen, ohne verklagt zu werden, wenn Sie Ihre Verpflichtungen aufgrund eines bestimmten Umstands oder Ereignisses nicht mehr erfüllen können. Die „Unmöglichkeit der Leistung“ ist ein Grund für die Vertragsbeendigung, da Umstände, die außerhalb der Kontrolle des Vertragspartners liegen, die Leistung verhindern. Der Tod oder die Unfähigkeit eines am Vertrag beteiligten Schlüsselspielers kann eine solche Unmöglichkeit verursachen.

Naturkatastrophen oder die Zerstörung von Gegenständen, die zur Erfüllung der Verpflichtungen erforderlich sind, können ebenfalls zur Unmöglichkeit führen. Wenn Sie nachweisen können, dass Sie aufgrund von Umständen, die außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, nicht im Vertrag verbleiben können, ist es möglich, den Vertrag ohne Verstoß zu beenden.

Verhandlung mit der anderen Partei

Sie können häufig über ein Vertragsende verhandeln, indem Sie der anderen Vertragspartei in einem Brief oder einer persönlichen Besprechung Ihre Gründe für den Abbruch der Vereinbarung erläutern. Geben Sie konkrete Gründe an, warum Sie aus dem Vertrag aussteigen müssen, und geben Sie Empfehlungen ab, die eine einvernehmliche Lösung darstellen.

Verwenden Sie alternative Streitbeilegungsmaßnahmen, um den Vertrag einvernehmlich aufzulösen. Mediatoren sind beispielsweise neutrale Dritte, die zur Erleichterung eines Meetings beitragen können. Das Mediationsverfahren ist kostengünstig und kann den Parteien helfen, eine Einigung zu erzielen, ohne die Gerichte einzubeziehen.