Die Auswirkungen der Regierungspolitik auf Unternehmen

Regierungen legen viele Vorschriften und Richtlinien fest, die Unternehmen leiten. Einige Regeln, wie der Mindestlohn, sind verbindlich, während andere Richtlinien Ihr Geschäft indirekt beeinflussen können. Unternehmen müssen flexibel genug sein, um auf sich ändernde Regeln und Richtlinien reagieren zu können. Dies gilt nicht nur auf nationaler, sondern auch auf lokaler Ebene, da Staaten und Gemeinden ihre eigenen Regeln haben. In der Tat gibt es auch internationale Verträge, die die Art und Weise beeinflussen können, wie Unternehmen Geschäfte tätigen.

Politik als Marktkatalysator

Die Regierung kann eine Richtlinie implementieren, die das soziale Verhalten im Geschäftsumfeld ändert. Beispielsweise kann die Regierung Steuern auf die Verwendung von Kraftstoffen auf Kohlenstoffbasis erheben und Subventionen für Unternehmen gewähren, die erneuerbare Energien nutzen. Die Regierung kann die Entwicklung neuer Technologien übernehmen, die die notwendigen Veränderungen bringen. Wenn einem bestimmten Sektor mehr Steuern oder Abgaben als erforderlich auferlegt werden, verlieren die Anleger das Interesse an diesem Sektor.

Ebenso lösen Steuer- und Zollbefreiungen für einen bestimmten Sektor Investitionen in diesen Sektor aus und können zu Wachstum führen. Beispielsweise kann ein hoher Steuersatz für importierte Waren die lokale Produktion derselben Waren fördern. Andererseits behindert ein hoher Steuersatz für Rohstoffe die Inlandsproduktion.

Politische Stabilität und politische Kultur

Die Regierungspolitik wird immer von der aktuellen politischen Kultur abhängen. Die Politik in einem politisch stabilen Land wird anders sein als in einem instabilen Land. Ein stabiles politisches System kann geschäftsfreundliche Entscheidungen treffen, die lokale Unternehmen fördern und ausländische Investoren anziehen.

Instabile Systeme stellen Herausforderungen dar, die die Fähigkeit der Regierung zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung gefährden. Dies wirkt sich negativ auf das Geschäftsumfeld aus.

Besteuerung und Ausgaben des Staates

Regierungen erhalten Geld für Steuern. Erhöhte Ausgaben erfordern Steuererhöhungen oder Kreditaufnahmen. Jede Steuererhöhung wird Investitionen entmutigen, insbesondere unter Unternehmern, die das Risiko eingehen, ein Unternehmen zu gründen und zu führen. Erhöhte Ausgaben verschlingen auch den begrenzten Pool an Ersparnissen und lassen weniger Geld für private Investitionen übrig.

Die Reduzierung der privaten Investitionen verringert die Produktion von Waren und Dienstleistungen. Dies kann wiederum zum Abbau von Arbeitsplätzen führen.

Zinssätze festlegen

Die Regierungspolitik kann die Zinssätze beeinflussen, wodurch die Kreditkosten in der Geschäftswelt steigen. Höhere Raten führen auch zu geringeren Konsumausgaben. Niedrigere Zinssätze ziehen Investitionen an, da Unternehmen die Produktion steigern.

Die Regierung kann die Zinssätze kurzfristig beeinflussen, indem sie mehr Geld druckt, was schließlich zur Inflation führen könnte. Unternehmen gedeihen nicht, wenn die Inflation hoch ist.

Vorschriften und Genehmigungen

Handelsbestimmungen, der föderale Mindestlohn und die Anforderungen an Genehmigungen oder Lizenzen wirken sich auf das Geschäft aus. Beispielsweise müssen in allen Restaurants regelmäßige Gesundheitsinspektionen durchgeführt werden. Unternehmen geben möglicherweise viel Geld und Zeit aus, um Vorschriften einzuhalten, die sich letztendlich als unwirksam und unnötig erweisen. Faire und wirksame Vorschriften fördern jedoch das Unternehmenswachstum.