Zentralisierte Vs. Dezentrales Organisationsdesign

Zentralisierte Organisationsstrukturen konzentrieren Managementkompetenz und Entscheidungsfindung in einem einzigen Führungsteam, wobei Informationen von Top-Managern zu verschiedenen Geschäftsbereichen fließen. Dezentrale Organisationsstrukturen sehen dagegen eher aus wie mehrere kleinere Darstellungen einer einzelnen Struktur, die Managementredundanzen und engere Befehlsketten aufweisen. Wenn Sie den Unterschied zwischen diesen beiden grundlegend unterschiedlichen Designphilosophien verstehen, können Sie eine effektive Struktur für Ihr Unternehmen schaffen.

Vergleich der Managementstrukturen

In einem zentralisierten Design hat jeder Manager die Autorität über ein breiteres Spektrum von Mitarbeitern, Abteilungen und Geschäftsfunktionen. Managementstile können in zentralisierten Strukturen autokratisch werden, da Manager weniger Zeit haben, mit einzelnen Untergebenen zu interagieren.

Bei dezentralen Entwürfen ist jeder Manager für weniger Mitarbeiter und Jobfunktionen verantwortlich, und zahlreiche Manager können in verschiedenen Geschäftsbereichen dieselben Jobtitel und Verantwortlichkeiten teilen. Dezentrale Strukturen ermöglichen es Managern, Entscheidungen in kleinerem Maßstab zu treffen. Dies kann ideal für Situationen sein, in denen sich einzelne Teams an einzigartige Arbeitsbedingungen anpassen müssen, z. B. im Direktvertrieb.

Entscheidungen und Informationsflüsse

In zentralisierten Organisationsstrukturen werden Entscheidungen oben getroffen und über die Ebenen kommuniziert. Manager der mittleren und unteren Ebene treffen Entscheidungen. In der Regel beschränken sie sich jedoch darauf, zu bestimmen, wie die an sie weitergegebenen Aufträge ausgeführt werden sollen.

Dezentrale Strukturen sind genau das Gegenteil. Manager auf niedrigerer Ebene und sogar Mitarbeiter an vorderster Front haben die Möglichkeit, strategische Entscheidungen für sich und ihre Arbeitsgruppen zu treffen, und Informationen über ihre Entscheidungen werden an höhere Führungsebenen gemeldet.

Anwendungen zentraler Strukturen

Kleine Unternehmen arbeiten häufig zentral, nur weil ihre Belegschaft kleiner ist. Zu Beginn kann ein Kleinunternehmer der einzige Manager im gesamten Unternehmen sein, wobei alle anderen Mitarbeiter direkt an den Eigentümer berichten. Organisationsdesigns können sich jedoch ändern, wenn kleine Unternehmen wachsen.

Eine Spedition ist ein Beispiel für eine Firma mit einem zentralisierten Organisationsdesign. Die Manager der Speditionen treffen alle betrieblichen Entscheidungen und senden Informationen über Disponenten an einzelne Fahrer. Selbst selbständige Eigentümer und Betreiber lassen sich von den Disponenten anweisen, wohin sie jeden Tag gehen sollen.

Anwendungen dezentraler Strukturen

Franchise-Organisationen bieten ein ideales Beispiel für eine dezentrale Struktur. Franchise-Unternehmen kontrollieren die meisten Produktentwicklungs- und Marketingentscheidungen an oberster Stelle, geben den Franchisenehmern jedoch ein hohes Maß an Unabhängigkeit bei der Führung ihrer einzelnen Geschäfte. Franchisenehmer treffen Personalentscheidungen, Entscheidungen über die Öffnungszeiten und Entschädigungsentscheidungen beispielsweise vollständig selbst.

Unternehmen mit einer großen geografischen Reichweite können auch von einer dezentralen Struktur profitieren. Beispielsweise verfügen große multinationale Unternehmen häufig über redundante Führungspositionen für jede Region oder jedes Land, anstatt dass ein einzelnes Führungsteam Entscheidungen über alle Unternehmensbereiche hinweg treffen kann.