Arbeitsgesetze der Bundesregierung für Zahltage an Feiertagen

Jeder Arbeitgeber würde es schwer haben, einen Arbeitnehmer zu finden, der darauf wartet, bezahlt zu werden, bis nach dem Urlaub der reguläre Zahltag im Urlaub ist. Das Fair Labour Standard Act von 1938 regelt die Verpflichtungen der Arbeitgeber zur Zahlung von Mindestlohn und Überstundenlohn. Das Gesetz enthält jedoch keine Bestimmungen darüber, wann Arbeitgeber Gehaltsschecks verteilen sollten, wenn der reguläre Zahltag auf einen Feiertag fällt. Das Gesetz sieht vor, dass gesetzlich vorgeschriebene Zahlungen - dh Löhne und Gehälter - am regulären Zahltag für die entsprechende Zahlungsperiode gezahlt werden müssen.

Regelmäßige Zahltagpläne

Regelmäßige Zahltage sind für normale Werktage geplant. Auf diese Weise können Mitarbeiter ihre Schecks einlösen oder auf andere Weise an einem normalen Geschäftstag von Montag bis Freitag, wenn Finanzinstitute geöffnet sind, auf ihr Gehalt zugreifen. Obwohl das Bundesgesetz nicht vorschreibt, wann ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter bezahlen muss, empfehlen die Best Practices der Personalabteilung, die Mitarbeiter am Geschäftstag vor einem arbeitsfreien Tag zu bezahlen, wenn der reguläre Zahltag auf einen Feiertag oder ein Wochenende fällt. Das Gesetz sieht nur vor, dass Arbeitnehmer am regulären Zahltag bezahlt werden müssen, aber nicht, wie Arbeitgeber mit Zahltagen umgehen müssen, die auf einen Feiertag oder einen arbeitsfreien Tag fallen.

Zahltagpläne des Arbeitgebers

Arbeitgeber wählen in der Regel einen Gehaltsplan aus, der auf ihren Geschäftsumständen basiert. Faktoren wie der Cashflow, der automatisierte Abrechnungsprozess, die Anzahl der Mitarbeiter und die Frage, ob sich die Mitarbeiter im selben Büro befinden oder über ein großes Gebiet verteilt sind, können die Art und Weise beeinflussen, wie ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter bezahlt. Für einige Unternehmen sind wöchentliche Zahltage praktisch, insbesondere wenn sich die Belegschaft wöchentlich erheblich ändert. Zum Beispiel könnten Zeitarbeitsunternehmen wöchentlich für eine einfachere Buchhaltung von Arbeitnehmern mit kurzfristigen Einsätzen von weniger als einer Woche bezahlen.

Stellen Sie einen Zahltagkalender aus

Aus Gründen der Bequemlichkeit der Mitarbeiter geben viele Arbeitgeber jährliche Zahltagkalender heraus. Dies gibt den Arbeitnehmern die Möglichkeit zu sehen, wann die Gehaltsperioden beginnen und enden und wann sie mit dem Erhalt ihrer Gehaltsschecks rechnen können. Diese Option ist ideal für Arbeitgeber, um alternative Daten für die Verteilung von Gehaltsschecks mitzuteilen, wenn der reguläre Zahltag auf einen arbeitsfreien Tag fällt.

Praktiken der Bundesregierung

Während die FLSA keine Bestimmungen enthält, nach denen Arbeitgeber festlegen können, wann sie Gehaltsschecks verteilen sollen, können Arbeitgeber, die nach Präzedenzfällen suchen, die Praktiken der Bundesbehörden zur Verteilung von Gehaltsabrechnungen befolgen. Beispielsweise veröffentlicht die US General Services Administration neun Jahre lang Gehaltsabrechnungskalender. Im Lohnkalender 2018 werden Mitarbeiter der Bundesregierung am vorhergehenden Dienstag bezahlt, wenn ein Feiertag auf den regulären Zahltag am Mittwoch fällt. Ebenso verteilt die Sozialversicherungsbehörde die Leistungsüberprüfungen am Geschäftstag vor dem Feiertag, wenn die Zahlungstermine auf einen nicht geschäftlichen Tag fallen.