Betriebsgewinn Vs. Ergebnis vor Zinsen und Steuern

Zur Ermittlung des Betriebsgewinns eines Unternehmens können verschiedene Methoden verwendet werden. Eine besteht darin, die Gewinnmargen zu analysieren. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Gewinnentwicklung über mehrere Quartale oder von Jahr zu Jahr zu untersuchen. Das Betriebsergebnis und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, üblicherweise als EBIT bezeichnet, sind ein und dasselbe. EBIT und Betriebsergebnis werden synonym als Begriffe verwendet, die denselben Finanzindikator beschreiben: das Betriebsergebnis eines Unternehmens.

Betriebsergebnis

Das Betriebsergebnis gibt die Höhe der Einnahmen an, die verbleiben, nachdem Ihr Unternehmen alle Ausgaben mit Ausnahme der Einkommenssteuern bezahlt hat. Die meisten Unternehmen schließen außerordentliche und einmalige Posten aus, da diese Aufwendungen keine normalen Betriebsereignisse darstellen. Der Verkauf einer Division ist ein Beispiel für einen außergewöhnlichen Artikel, und ein durch Überschwemmung oder Feuer verursachter Gesamtbestandverlust ist ein Beispiel für einen einmaligen Artikel. Das Betriebsergebnis umfasst alle Einnahmen aus dem Verkauf der Waren und Dienstleistungen Ihres Unternehmens, alle Kosten der verkauften Waren, COGS oder Kosten der erbrachten Dienstleistungen sowie alle Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten.

EBIT

Das EBIT ist eine Rentabilitäts- und Cashflow-Kennzahl, die die Ertragskraft Ihres Unternehmens und seine Fähigkeit zur Rückzahlung von Schulden aus dem regulären laufenden Betrieb erfasst. Das EBIT schließt Erträge und Aufwendungen - zum Beispiel Verkäufe oder Veräußerungen von Vermögenswerten und die damit verbundenen Kosten - aus, die nicht Teil des regulären Geschäftsbetriebs sind. EBIT ist der Begriff, den Anleger und Kreditgeber aufgrund seiner engen Verbindung mit dem häufig verwendeten EBITDA-Begriff, einem Maß für den Cashflow, am häufigsten verwenden. Das EBITDA steht für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen.

Betriebsgewinn und EBIT

Betriebsergebnis und EBIT werden auch als Betriebsergebnis bezeichnet. Weder das EBIT noch das Betriebsergebnis enthalten Ertragsteuern und Zinszahlungen. Der Betrieb bezieht sich auf die Posten, Einnahmen und Ausgaben, die mit der Herstellung von Waren und Dienstleistungen zum Verkauf und zur Lieferung an Kunden verbunden sind, sowie auf die damit verbundenen Gemeinkosten oder Fixkosten. Das Betriebsergebnis und die EBIT-Kennzahlen umfassen Abschreibungen und deren Gegenstücke, Abschreibungen, da Abschreibungen als Betriebsaufwendungen betrachtet werden.

Beispiel - Betriebsgewinn

Bedenken Sie, dass Alpine Retail Inc. Ski und zugehörige Ausrüstung, Skikleidung und Zubehör, Snowboardausrüstung und Zubehör sowie Skikurse verkauft. Da das Geschäft mit der Skisaison zusammenarbeitet, läuft das Geschäftsjahr von Alpine Retail vom 1. September bis zum 31. August. Angenommen, es hat im vergangenen Jahr in den neun Monaten seiner Eröffnung 1,5 Millionen US-Dollar generiert. Die Kosten für verkaufte Waren betrugen 500.000 USD, und die Vertriebs-, allgemeinen und Verwaltungskosten beliefen sich auf 700.000 USD, ohne Zinsaufwendungen. Der Betriebsgewinn würde 300.000 USD betragen, oder der Umsatz abzüglich COGS- und VVG-Kosten.

Beispiel - EBIT

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Alpine Retail sein Skikursgeschäft an drei seiner ehemaligen Skilehrer verkauft. Durch den Verkauf erzielte das Unternehmen einen zusätzlichen Umsatz von 150.000 USD. Der Gewinn des Unternehmens vor Zinsen und Steuern betrug 450.000 USD oder 1,5 Mio. USD Umsatz plus 150.000 USD aus dem Verkauf von Vermögenswerten abzüglich eines Gesamt-COGS und VVG-Kosten von 1,2 Mio. USD. Der Gesamtgewinn des Unternehmens liegt um 150.000 USD über dem EBIT, da er betriebliche und nicht betriebliche Erträge und Aufwendungen enthält.